Die besten E-Skateboards 2022

Die besten E-Skateboards 2022

14. Februar 2022 0 Von Robin S.

Elektro-Skateboards erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Vielleicht hast du bereits einen Typen gesehen der den Berg hinunterrollt oder sogar eine Gruppe von Fahrern, die auf ihren Brettern durch die Straßen fegen. Nun bist ganz aus dem Häuschen und brauchst selbst auch ein E-Skateboard? Glaubt mir, es ist nicht einfach das beste Board für sich selbst zu finden. Um euch zu helfen, habe ich eine Liste mit den besten Elektro-Skateboards erstellt.

Für einige ist die Qualität wichtig, andere bevorzugen den Preis. Um allen zu helfen die auf der Suche nach den “Besten E-Skateboards/Longboards” sind habe ich darauf geachtet jedes kleine Detail in den Test aufzunehmen, damit ihr alle Informationen bekommt, die ihr braucht um das perfekte Board für euch zu finden.

 

OutdoorMaster Booster

DAS PREIS-LEISTUNGS WUNDER MIT HERAUSRAGENDEN SPECS

 

V-MAX: 40km/h

 

REICHWEITE: 45 Kilometer

 

Ladedauer: 4 Stunden

 

PREIS: 490€

 

FAZIT: Das besondere des OutdoorMaster Booster ist – neben den stoßdämpfenden, patentierten Trucks – der Akku, der eine sehr beachtliche Reichweite von 45 Kilometern ermöglicht. Der Booster hat eine der längsten Reichweite für elektrische Longboards auf dem Markt sowie eine herausragende Spitzengeschwindigkeit von 40 Km/h und das für nicht einmal 500 €.

Weitere Merkmale sind der Intelligente Prozessor welcher hilft die Batterie zu schonen und die Reichweite zu maximieren, ein 8 Lagiges Ahorn Deck (leider ohne Glasfaser) sowie ein relativ geringes Gewicht von 9 Kilogramm. 
 
Auch wenn wir uns über eine Glasfaserschicht im Deck oder ein etwas Moderneres Bedienungselement gewünscht hätten, lässt das OutdoorMaster Booster viele doppelt so teure Boards alt aussehen. Daher eine klare Kaufempfehlung, besonders für Einsteiger.

 

Exway Wave

DAS PREIS-LEISTUNGS WUNDER MIT HERAUSRAGENDEN SPECS

 

V-MAX: 38km/h

 

REICHWEITE: 20 Kilometer

 

Ladedauer: 1.5 Stunden mit Fast Charging

 

PREIS: 760€

 

FAZIT: Das Exway Wave ist unsere erste Wahl, wenn es gilt schnell in die City zu müssen um ein paar Dinge zu besorgen. Durch die größe des Boards lässt es sich besonders prima im Zug oder Bus transportieren.

Zudem strotzt es vor Innovationen: Regelbare Beleuchtung, Herausnehmender Akku oder auch die Steuerung per App machen das Board besonders.

Die Leistung des Exway ist für die größe ganz in Ordnung. Mit 20 Kilometern Reichweite und 38km/h Höchstgeschwindigkeit eignet es sich perfekt für die Stadt.

 

Exway Atlas 4WD

DAS PREIS-LEISTUNGS WUNDER MIT HERAUSRAGENDEN SPECS

 

V-MAX: 51km/h

 

REICHWEITE: 54 Kilometer

 

Ladedauer: 3.5 Stunden

 

PREIS: 2350

 

FAZIT: Das Exway Atlas ist ein 4WD All-Terrain Elektro-Skateboard-Biest.

Es ist vollständig anpassbar, von den Rädern bis zur Anzahl der Motoren und sogar die Beschleunigungs- und Bremskurven können über eine App vom Smartphone aus gesteuert werden. Die Macht liegt nun buchstäblich in deinen Händen. 

Das Atlas fühlte sich fantastisch an, und man merkt, dass Exway nicht nur viel Zeit damit verbracht hat, über die Spezifikationen und die Komponenten des Boards nachzudenken, sondern auch darüber, wie es sich anfühlt.

Mit den beiden zusätzlichen Motoren an der Front besteht die Möglichkeit, zwischen Street-Rädern und All-Terrain-Rädern zu wechseln und ermöglicht somit eine hervorragende Vielseitigkeit, egal wo man sich befindet: Ob in der Stadt oder auf dem Land. 

Ein Nachteil des Exway Atlas ist sein Gewicht. Die Version mit Allradantrieb und geländegängigen Rädern bringt 14 Kilogramm auf die Waage, was nicht gerade wünschenswert ist, wenn man das Board ständig mit sich herumtragen muss.

 

WowGo 3X

DAS PREIS-LEISTUNGS WUNDER MIT HERAUSRAGENDEN SPECS

 

V-MAX: 39km/h

 

REICHWEITE: 19 Kilometer

 

Ladedauer: 3 Stunden

 

PREIS: ca. 500

 

wowgo x3

FAZIT: Das WowGo 3X ist ein großartiges Board welches ein Longboard Feeling vermittelt. Mit seinen hochwertigen Komponenten ala Paris Trucks oder Continental Riemen sieht es nicht nur Premium aus sondern ist tatsächlich auch Premium.

Das 3X wird von 2 Riemen angetrieben, welche natürlich auch gewartet werden müssen. Wen das nicht stört, kann sich über ein Butterweiches Fahrgefühl zu einem erschwinglichen Preis erfreuen. Einzigst die Reichweite von ca. 20Km lässt zu wünschen übrig..

 

Worauf beim Kauf eines E-Skateboards achten?

bestes e skateboardWenn du hier bist, um dein erstes elektrisches Skateboard zu kaufen, weiß ich genau, was du durchmachst. Das Gefühl, völlig verwirrt zu sein über die verschiedenen Arten von Motoren, die Länge des Boards, die Rollen, die Batterien, die Regler und andere Spezifikationen.

Um ehrlich zu sein, könntest du jedes der elektrischen Skateboards auf dieser Liste kaufen und extrem glücklich sein. Du wirst den Adrenalinstoß bekommen, nach dem du gesucht hast. Garantiert! Nun aber zu den Dingen die beim Kauf zu beachten sind:

Der Motor

Motorleistung und Geschwindigkeit sind das A und O. Aber zwischen den Zeilen gibt es wichtige Aspekte, die man kennen sollte.
Im Allgemeinen gibt es zwei Arten von Motoren, die man kennen sollte. Nabenmotoren und riemengetriebene Motoren.
 
Nabenmotoren sind erschwinglicher, leiser und erfordern weniger Wartung. Sie sind in der Regel auch leichter und energieeffizienter. Aus diesem Grund sieht man diesen Typ am häufigsten.
 
Riemengetriebene Motoren bieten eine bessere Beschleunigung und Abbremsung. Sie sind schwerer und lauter, aber sie sind auch langlebiger und leiten die Wärme besser ab. Diese Art von Motoren findet man fast ausschließlich bei High-End-Modellen.
 
Ein Nabenmotor ist in den meisten Fällen die beste Wahl, es sei denn, du bist ein sehr fortgeschrittener Fahrer, der Geschwindigkeiten von über 40kmh sicher bewältigen kann. In diesem Fall können riemengetriebene Motoren das beste Fahrgefühl vermitteln.
 

Der Akku

Die Akkulaufzeit ist entscheidend – vor allem, wenn du dein Elektro-Skateboard für den Arbeitsweg nutzt. Bevor du eine Kaufentscheidung triffst, solltest du überlegen, wie viel Reichweite du brauchst. Vielleicht willst du nur zur Arbeit und wieder zurück fahren. Miss die Strecke, die du zurücklegen musst (hin und zurück) und besorge dir sicherheitshalber ein Modell mit einer maximalen Reichweite von 20% darüber. 
Die Batterie ist in der Regel das teuerste Bauteil des Boards und bei den billigeren Modellen wird hier meist gespart. Die Batteriekapazität wird in Wh (Wattstunden) gemessen und du kannst sie berechnen, wenn du die Batteriespannung und die Amperestunden kennst. Du musst die beiden Zahlen einfach nur multiplizieren.
Beispiel: 36V x 10Ah = 360Wh
 
 

Das Gewicht

 
Ein weiterer wichtiger Aspekt eines Elektro-Skateboards ist sein Gewicht. Was passiert, wenn dir die Batterie ausgeht? Nun, dann musst du es wahrscheinlich tragen. Je leichter, desto besser, aber das bedeutet auch, dass du auf Leistung und Reichweite verzichtest. Es geht darum, das perfekte Gleichgewicht für dich zu finden. Die meisten Boards wiegen zwischen 6 – 10kg.
 
Die Gewichtsgrenzen sind ebenso wichtig, denn sie bestimmen, wie viel Belastung das Skateboard aushalten kann. Wenn du zu den Schwergewichtigen gehörst, musst du unbedingt auf diese Angabe achten.
 

Der Preis

Die Preise für Elektro-Skateboards können von Board zu Board sehr unterschiedlich sein. Es ist wahrscheinlich in deinem Interesse, sich zu überlegen, wie viel du bereit bist auszugeben.
Wenn du dir über dein Budget im Klaren bist, kannst du viele Optionen ausschließen und die Enttäuschung vermeiden.
 
Du kannst gute E -Skateboards für weniger als 1.000 Euro finden (wir haben uns heute sogar einige angeschaut). Es gibt aber auch Optionen, die ein Vielfaches davon kosten können. Das Wichtigste ist, dass du dir eine Zahl vor Augen hältst.
 

Wetterbeständigkeit

Mit einem normalen Skateboard musst du dir keine Sorgen wegen des Regens machen. Wenn dich ein unerwarteter Regenguss erwischt, packst du es ein und gehst nach Hause.
 
Bei einem 1000 Euro Board, das voller empfindlicher elektrischer Komponenten ist, steht etwas mehr auf dem Spiel. Regen kann unvorhersehbar sein, deshalb solltest du in ein Board investieren, das wasserfest ist.
 
Die meisten seriösen Produkte enthalten eine wetterfeste Dichtung in der Nähe des Motors und anderer empfindlicher Komponenten, um die Möglichkeit eines Unglücks zu verhindern. Die Witterungsbeständigkeit wird in der Regel für jedes Produkt durch seine IP-Klassifizierung beschrieben. Wenn ein Board keine IP-Klassifizierung hat, bedeutet das nicht, dass es nicht gegen Wasser geschützt ist. Vielmehr bedeutet es, dass es nicht wissenschaftlich darauf getestet wurde. Wir finden es immer gut, wenn Marken die Extrameile gehen und im Interesse ihrer Kunden und ihrer eigenen Integrität einen Ingress Protection Test durchführen lassen.

Falls dir diese Reviews gefallen haben, dann schau dir doch auch unseren anderen Berater an:

Wir hoffen dieser Guide war hilfreich bei deiner Suche nach E-Skateboards. Falls du anliegen oder meinst wir haben etwas vergessen, bitte schreibe es in die Kommentare oder eine E-Mail über das Impressum.

Vielen Dank für den Besuch auf Bergschuh-test.de!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?